Westwall 1940

Lutz befindet sich im Frühjahr 1940 am Westwall, an der Südgrenze der Pfalz zu Frankreich. Die Beschreibung lautet: „April 1940. Feuerstellung in Vollmersweiler“. Das ist ein Dorf in der Südpfalz. Lutz fotografiert einerseits Kriegstypisches: Geschütze, Gefechtsstellungen, Bunker und auch Zeichnungen von Bunkern. Andererseits finden wir unter diesen Farbdias auch Landschaftsfotos und pflügende Bauern und Soldaten.

192-20_1940_00166z12t 192-20_1940_00166e  192-20_1940_00166h 192-20_1940_00166i 192-20_1940_00166q 192-20_1940_00166r 192-20_1940_00166s 192-20_1940_00166u 192-20_1940_00166w 192-20_1940_00166z3 192-20_1940_00166g 192-20_1940_00166d192-20_1940_00166b 192-20_1940_00167e 192-20_1940_00167f


5 Gedanken zu „Westwall 1940

  1. Hello.

    These are wonderful old agfacolor farbdias.
    I collect agfacolor farbdias from the years 1936 to 1945.
    I now have more than 27,000 original color slides from this time period.

    I also do not want to see the history disapear into private collections.
    I am working hard to scan corrrectly and research my collection.
    My project site is http://www.pixpast.com

    Can I please ask. When you are scanning your color slides, do you take the color film out of the slide frames ?
    Often there is a lot of dirt trapped between the two planes of glass in the slide frame.
    If you remove the film and clean the film surface and scan with a good scanner. example Epson V700 you will get better results
    and have better copies or backups for your archive.

    Hope this information helps.

    Best wishes.
    Ian Spring.

    • Hello Mr. Spring,
      when we scanned the slides we did not remove them from the slide frames. We removed the dust from the outside of the glass. All in all, the slides were not very dusty. Thank you for your recommendation.
      Best wishes,
      Claudia Weber

  2. Hallo Frau Weber
    Sehr schön das sich jemand mit den Bildern aus der Zeit der deutschen Geschichte bis 45 befaßt und diese auch noch sichert. Viele solcher Aufnahmen werden im Internet angeboten und verschwinden für immer.
    Das Bild 2 zeigt sehr wahrscheinlich das Maginot Werk Schönburg Block 8. Im Hintergrund ist der Hochwald zu sehen, der auch befestig war und noch heute vom Militär besetzt ist.
    Die Bilder die das Umgehen mit den Geschützen zeigen, sind südlich Landau auf dem Ebenberg aufgenommen.
    Das Bild daß das Schleppen eines Geschütz 18 mit Zugmaschine zeigen,ist sehr wahrscheinlich bei Klingen entstanden.
    Die Bilder mit den Hemmkurvenhindernissen sind vorsichtig geschätzt bei unweit südlich beim Deutschhof entstanden. Leider sind in den Deutschen Stellungskarten von 1944 keine Panzerhindernisse eingezeichnet. Die französischen Demilitarisierungskarten sind da etwas besser, aber auch nicht sehr genau.
    Walter Stutterich

  3. Es ist ein sehr erfreuliches und dankenswertes Anliegen, diesen Fotonachlass aufzuarbeiten! Vielleicht kann ich dabei ein wenig mithelfen, wenn ich Ihnen mitteile, dass die Fotos 3 und 4 mit größter Wahrscheinlichkeit am Westwall aufgenommen wurden. Die typischen Hemmkurvenhidernisse, die auf diesen Bildern zu sehen sind, sind typisch für den Westwall im Saarland und in der Südwestpfalz. Die BIlder 2, 11 und 12 zeigen Bunker der Maginotlinie (vielleicht, aber deutlich weniger wahrscheinlich, auch der tschechischen Grenzgefestigung).

    Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Arbeit!

    • Hallo Herr Altena,
      vielen Dank für Ihren Kommentar. Die Bilder sind wahrscheinlich an der Grenze zu Frankreich aufgenommen worden. Wir haben keinen Hinweis darauf, dass Lutz sich auch im Grenzgebiet zur Tschechei aufgehalten hat. Er beschriftete die Rückseiten der Fotoabzüge ja sehr ausführlich, und war später im Grenzgebiet zwischen Ukraine, Polen und Russland.
      Viele Grüße,
      Claudia Weber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.