„Reichsehrenmal“ Tannenberg, 1941

 

192-20_1941_00044j_VS 192-20_1941_00044c_VS 192-20_1941_00044d_RS 192-20_1941_00044d_VS

 

In den letzten Wochen wurden weitere Fotoserien zum Jahr 1941 (Beginn des Feldzugs gegen die Sowjetunion) erschlossen, umverpackt und digitalisiert. Karl Lutz hat unter anderem Flüchtlinge aus dem Aufmarschgebiet der Wehrmacht und dem Frontgebiet, aber auch LKW-Kolonnen und zerstörte Dörfer fotografisch festgehalten.

IMG_5156

Heute haben Frau Weber und Frau Hayer Fotos aus Tannenberg (Ostpreußen, bei Hohenstein/Olsztynek) bearbeitet, wo sich seit 1927 das Tanneberg-Nationaldenkmal (1935 umbenannt in „Reichsehrenmal Tannenberg“) befand. Das Denkmal, übrigens das größte deutsche Kriegsdenkmal nach dem 1. Weltkrieg, beherbergte zwischen 1934 und 1945 die Särge des vormaligen Reichspräsidenten Paul von Hindenburg und seiner Frau. 1945 noch durch deutsche Pioniere teilweise gesprengt, erfolgte wenige Jahre später die vollständige Zerstörung der Anlage durch die polnische Armee.


2 Gedanken zu „„Reichsehrenmal“ Tannenberg, 1941

  1. Im August 2016 war ich am Ort des ehemaligen Reichsehrenmals Tannenberg. Das Gelände ist stark überwuchert.
    Die Absenkung des Innenhofes ist jedoch noch deutlich erkennbar.
    Einzelne gemauerte Teile/Blöcke sind dort noch vorhanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.